Bonn Fire mit starkem dritten Platz beim Phoenix Cup in Fuldabrück

Bonn Fire mit starkem dritten Platz beim Phoenix Cup in Fuldabrück

Fire hat das Turnier mit einem 1-1 gegen das Team Batmen abgeschlossen. Jan Funken schoss das einzige Bonner Tor in diesem Spiel. Am Ende stehen 5 Siege, davon 4 mal zu null, 2 Unentschieden und eine Niederlage gegen den Vorrundensieger Wilde Sau Glauchau, die am Ende Platz 2 belegten, zu Buche.
Der Turniersieg ging mit 4-3 im Finale an die Pulveraffen Ratingen.

Joshua Sündermann wurde mit großer Mehrheit zum besten Goalie des Turniers gewählt.

So steht am Ende des langen Tages für Bonn Fire ein starker dritter Platz, die Auszeichnung des besten Torhüters sowie der inoffizielle Titel „Cup-Sieger-Besieger“, denn ein Sieg gegen Ratingen gelang heute nur Bonn.

Die Tore für Bonn Fire erzielten:
Daniel Severt 5x
Steffen Pleines 3x
Martin Friedsam 2x
Jan Funken 2x
Martin Luthardt
Flo Josenhans

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.