FSP Bonn Fire - RSC Aachen

Bonn Fire verkauft sich gut beim 4-7 gegen den RSC Aachen

Das erste Drittel begann sehr stark. Valentin Maier konnte Bonn Fire in Führung bringen. Aber im Laufe des Drittels machte sich dann der individuelle spielerische Vorteil der Ligamannschaft aus Aachen bemerkbar. Fire hielt zwar weiter gut dagegen, aber zur ersten Drittelpause stand es 1-2.

Im Mittelabschnitt hatte dann auch Aachen den besseren Start und zog mit 3-1 erstmal davon. Ein etwas glückliches Tor brachte Fire wieder ins Spiel. Martin Luthardt wollte den Ball in den Slot zu Laura Jansen bringen, doch der prallte von einem Aachener Schuh ins Tor. Von diesem Tor war der RSC etwas aus dem Konzept, keine Minute später konnte Jan Funken das Spiel ausgleichen. Dann spielte sich Aachen wieder in der Offensive fest und konnte bis zur Pause noch 2 Tore erzielen. Es ging mit 3-5 in die zweite Drittelpause.
 
Im letzten Drittel blieb es weiter spannend, vor allem weil Vincent Schnell im Tor mit sehr starken Paraden das Spiel offen hielt. Markus Thomas brachte Fire nochmal auf 4-5 heran.
Als Bonn dann in den letzten 2 Minuten alles auf Angriff setzte, konnte Aachen seine Konterchancen eiskalt nutzen. Mit 2 Toren in den letzten 90 Sekunden hieß der Endstand letztlich 4-7.
 
Es war eine tolle Leistung von Bonn Fire im ersten Spiel seit langem. Darauf kann man aufbauen. Wir bedanken uns bei unseren Gästen aus Aachen für das sehr faire und nette Freundschaftsspiel und wünschen dem RSC alles Gute für die Saison in der Landesliga Rheinland.
 
Die Fire Torschützen:
1-0 Valentin Maier
2-3 Martin Luthardt
3-3 Jan Funken
4-5 Markus Thomas

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.